1.049 Flusskilometer, von Knoxville bis Paducah will Prof. Dr. Andreas Fath zurücklegen – im Schwimmen.

 

Begleiten Sie seine Reise in – voraussichtlich – 31 Etappen, die es in sich haben!

Bitte warten Sie, bis die Inhalte geladen wurden!
  • 1

    Etappe 1: Tomasee – Ilanz (28.07.2014)

    Etappe 1

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 52km

    Der Tomasee gilt als Quelle des Rheins und liegt auf 2.345 m im schweizerischen Kanton Graubünden. Hier wird Andreas Fath seine ersten Schwimmzüge vollziehen. Das Wasser des Bergsees ist sehr kalt, auch im Hochsommer.

    Als Rein da Tuma fließt das Wasser aus dem See, verbindet sich mit einigen Zuflüssen und wird nach den ersten zwei Talstufen vor Tschamut zum Vorderrhein.

    Diese Strecke des jungen Rheins ist nicht schwimmbar. Andreas Fath wird die Distanz daher mit dem Mountainbike zurücklegen.

  • 2

    Etappe 2: Ilanz – Chur (29.07.2014)

    Etappe 2

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 26km

    Ab Ilanz gilt der Rhein als schwimmbar. „Schwimmbar“ bedeutet dabei allerdings Folgendes: Mit einem dicken Neoprenanzug versehen wird Andreas Fath versuchen, im Wasser unbeschadet durch die imposanten Felsformationen zu kommen.

    Die Kleinstadt Ilanz im Kanton Graubünden in der Schweiz ist Sitz der Firma „Swiss River Adventures“. Mit deren geübten Sicherheitskajaker und begleitet von einem Rafting-Boot wird sich Andreas Fath in die rund 13 Kilometer lange Schlucht des Vorderrheins wagen. In der Schweiz ist dieser Flussabschnitt unter dem rätoromanischen Namen Ruinaulta bekannt und wird augenzwinkernd auch als der „Schweizer Grand Canyon“ bezeichnet.

    Einziger durchgehender Verkehrsweg durch die Schlucht ist die Strecke der Rhätischen Bahn. Die Straße verläuft hoch oberhalb der Schlucht. Von sechs Aussichtsplattformen bieten sich Einblicke in die Rheinschlucht.

  • 3

    Etappe 3: Chur – Sargans (30.07.2014)

    Etappe 3

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 38km

    Chur liegt am rechten Ufer des Rheins und gilt als älteste Stadt der Schweiz. Hier wird Andreas Fath wieder in den Rhein steigen, der immer noch den Charakter eines Alpenflusses hat.
    Die Hauptstadt des Kantons Graubünden befindet sich an der Mündung des Flusses Plessur in den Rhein.

     

    Außerdem führt diese dritte Etappe Andreas Fath durch den etwa 5600 Einwohner großen Ort Bad Ragaz im Kanton Sankt Gallen. Der Rhein begrenzt Bad Ragaz südöstlich vom Kanton Graubünden. Eine besondere Sehenswürdigkeiten hier ist die Burg Freudenberg aus dem 13. Jahrhundert. Sie zählt zu den ältesten Burganlagen im Sarganserland. Laut einer Sage soll eine Jungfrau in der Burganlage gefangen sein und auf ihren Erlöser warten. Auf diesen wartet neben der Liebe der Jungfrau ebenso ein Schatz.

     

    In Begleitung eines ortskundigen Kajakfahrers geht es immer weiter in Richtung Westen zum Bodensee.

  • 4

    Etappe 4: Sargans – St. Margrethen (31.07.2014)

    Etappe 4

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 48km

    Langsam werden die Berge niedriger und die Landschaft geht in das breite Rheindelta über. Die Strapazen des wilden Alpenrheins liegen hinter Andreas Fath. Doch auch die Etappe bis kurz vor den Bodensee wird kein Zuckerschlecken.

     

    Auf dem Bild ist das Schloss Sargans zu sehen. Die ganze Anlage stammt etwa aus dem 12. Jahrhundert und bildet zusammen mit der Stadt Sargans eine Festungsanlage.

     

    Die Etappe führt uns zwischenzeitlich an Vaduz und dem Fürstentum Liechtenstein vorbei.
    Außerdem gibt es nach der Schweiz und nach Liechtenstein noch einen drittes Land, welches Andreas Fath während dieser Strecke durchschwimmt: Österreich.

     

    Vorbei an Feldkirch, der zweitgrößten Stadt im österreichischen Bundesland Vorarlberg, geht es nach knapp 50 Kilometern Tagespensum zum Ziel der vierten Etappe, Sankt Margarethen.

  • 5

    Etappe 5: St. Margrethen – Konstanz (01. + 02.08.2014)

    Etappe 5

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 36km

    Diese Etappe startet in St. Margarethen und führt Andreas Fath durch den Bodensee von der Schweiz nach Deutschland. Das Durchschwimmen des Bodensees wird die härteste Etappe für Andreas Fath werden. Warum? Weil das Wasser dort nicht fließt, sondern steht.

    So muss der Schwimmer jeden Meter aus eigener Kraft zurücklegen und kann nicht auf die Unterstützung durch die Fließgeschwindigkeit des Rheins hoffen.

  • 6

    Etappe 6: Konstanz – Stein am Rhein (03.08.2014)

    Etappe 6

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 24km

    Für Konstanz, die größte Stadt am Bodensee, wurde festgesetzt, dass hier der offizielle Rheinkilometer „null“ ist. Dass der Rhein schon etliche Kilometer zurückgelegt hat, kann Andreas Fath nun aus eigener Anschauung belegen.

     

    Bei dieser Etappe wandelt sich die Schwimmumgebung wieder vom See zum Fluss. Eine landschaftlich reizvolle Strecke. Über den Untersee geht es bis nach Stein am Rhein, immer zwischen den Nachbarländern Schweiz und Deutschland.

  • 7

    Etappe 7: Stein am Rhein – Eglisau (04.08.2014)

    Etappe 7

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 50km

    Auf dem Weg vom Bodensee nach Basel stellen sich dem Hochrhein mehrfach widerstandsfähige Gesteine in den Weg, die das Flussbett verengen und die der Fluss in Stromschnellen und einem Wasserfall, dem Rheinfall, überwindet.
    Der Rheinfall hat eine Höhe von 23 Metern und eine Breite von 150 Metern. Selbstverständlich wird Andreas Fath diesen nicht durchschwimmen. Vielmehr wird er rechtzeitig vor dem Wasserfall den Rhein verlassen und nach dem Rheinfall an einer sicheren Stelle wieder ins Wasser steigen. Auch auf der Höhe des Rheinkraftwerks Neuhausen ist das Schwimmen verboten. Sogenannte Schwimmverbotszonen werden Andreas Fath immer dazu zwingen aus dem Wasser zu kommen– sei es wegen Hafenanlagen, Staustufen oder eben Kraftwerken.

  • 8

    Etappe 8: Eglisau – Bad Säckingen (05.08.2014)

    Etappe 8

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 56km

    Diese Etappe startet im schweizerischen Eglisau und endet im deutschen Bad Säckingen.
    In Eglisau befindet sich Andreas Fath beim offiziellen Rheinkilometer 74,4, doch tatsächlich hat er bereits 330 Kilometer hinter sich gebracht.
    Das am Nordufer des Rheins gelegene, 5000 Einwohner große Städtchen Eglisau ist vor allem für seine Mineralquelle und seinen Weinanbau bekannt. Die Lage am nördlichen Rheinufer mit seiner nach Süden gerichteten Hanglage sorgt für eine hohe Qualität des hier angebauten Weins.
    Außerdem findet in Egilsau das sogenannte Drachenbootrennen statt und ist schon seit 20 Jahren eine beliebte Anlaufstelle für begeisterte Paddler/innen aus dem In- und Ausland.

  • 9

    Etappe 9: Bad Säckingen – Basel (06.08.2014)

    Etappe 9

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 37km

    In Bad Säckingen startet Andreas Fath seine nächste Etappe wieder in Deutschland.  Die Stadt am Hochrhein befindet sich zwischen Südschwarzwald und Schweizer Jura. Der Rhein dient hier als Grenze zur Schweiz. Andreas Fath durchschwimmt auf seinem Weg nach Basel die längste überdachte Holzbrücke Europas, welche Bad Säckingen mit der Gemeinde Stein in der Schweiz verbindet.

     

    Über Rheinfelden kommt Andreas Fath in Basel wieder in der Schweiz an.

  • 10

    Etappe 10: Basel – Breisach (07.08.2014)

    Etappe 10

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 59km

    Im Dreiländereck verlässt der Rhein in Basel die Schweiz in Richtung Nordsee. Im Rheinknie ändert sich  zudem seine Flussrichtung von Ost-West nach Süd-Nord.

    Durch die besondere Lage bezeichnet sich Basel als „kleine Weltstadt“ und kann eine große kulturelle Vielfalt vorweisen. Die rund 170 000 Einwohner kommen aus über 150 Ländern.

     

    In der drittgrößten Stadt der Schweiz hat Andreas Fath den Hochrhein erfolgreich hinter sich gebracht und freut sich auf den nächsten Abschnitt: den Oberrhein.

     

    Wieder steht ein Länderwechsel in dieser Etappe bevor. Ob Andreas Fath bei den unterschiedlichen Ländern auch Unterschiede im Wasser bemerkt?

     

    Bis zu seinem Ziel in Breisach kommt er an Neuenburg am Rhein vorbei. Die Kleinstadt in Baden-Württemberg liegt zwischen den Vogesen und dem Schwarzwald am Altrhein.

     

    Wir sagen am Ende dieser Etappe „Merci“ und „uf widerluege“ an die Schweiz!

  • 11

    Etappe 11: Breisach – Kehl (08.08.2014)

    Etappe 11

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 69km

    Die zweitlängste Route auf dem Weg nach Hoek van Holland beginnt in der ersten Stadt am Oberrhein: Breisach.

    Die Region Breisgau, gelegen zwischen Oberrhein und Schwarzwald, wurde sogar nach der an Frankreich grenzenden Stadt benannt.

     

    Über Sachsbach am Kaiserstuhl, vor allem für seinen Weinbau bekannt, geht es weiter am Naturschutzgebiet Taubergießen vorbei.

    Das Auengebiet ist seit 1979 Naturschutzgebiet und bietet unter anderem dem Schillernden Eisvogel, den Haubentauchern, Wildgänsen und Kormoranen eine paradiesische Umgebung.
    Nach dieser langen Strecke legt Andreas Fath einen Ruhetag ein, um gestärkt die nächsten drei sehr langen Etappen zu meistern.

  • 12

    Etappe 12: Kehl – Karlsruhe (10.08.2014 - 11.08.2014)

    Etappe 12

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 67km

    Kehl ist die deutsche Nachbarstadt Straßburgs, liegt in der Oberrheinischen Tiefebene und ganz in der Nähe von der Mündung des Flusses Kinzig in den Rhein.

    In der drittgrößten Stadt des Ortenaukreises ist die „Passerelle des Deux Rives“ – etwa: Brücke der zwei Ufer, ein Symbol für Frieden in Europa und grenzüberschreitende Zusammenarbeit.
    Außerdem kann das Team viele Sonnenstunden in Kehl erwarten: Durchschnittlich gibt es 44 bis 46 Sommertage.

  • 13

    Etappe 13: Karlsruhe – Mannheim (11.08.2014)

    Etappe 13

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 64km

    Der Rhein bildet im Westen von Karlsruhe die Grenze zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Die Fächerstadt ist mit etwa 1800 Sonnenstunden im Jahr eine der wärmsten Städte Deutschlands. Sowohl der Bundesgerichtshof als auch das Bundesverfassungsgericht hat seinen Sitz in der zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs gefunden.

     

    Diese Etappe gehört zu einer der fünft längsten des ganzen Projektes und führt Andreas Fath von Karlsruhe weiter Richtung Maximiliansau in Rheinland-Pfalz.

    Über Germersheim, die „Stadt des Flieders und der Nachtigall“ am linken Rheinufer führt die Strecke an Speyer, bekannt für das UNESCO-Weltkulturerbe Domkirche St. Maria und St. Stephan, vorbei. Speyer ist die Geburtsstadt von Andreas Fath.

    Über Brühl und Ludwigshafen bis zum Zielpunkt Mannheim kann Andreas Fath auf geschwommene 64 Kilometer zurückblicken.

     

    Den Rhein in Mannheim hat Andreas Fath schon „ausprobiert“, als dort die Auftaktpressekonferenz stattfand.

  • 14

    Etappe 14: Mannheim – Mainz (12. + 13.08.2014)

    Etappe 14

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 74km

    Die längste Strecke  im Etappenplan von Andreas Fath mit 74 Kilometern startet in Mannheim in der Rhein-Neckar-Region.

    Zum Vergleich: Bei einem Marathon müssen etwa 42 Kilometer bewältigt werden.
    Das Team befindet sich mittlerweile im nördlichen Oberrheingebiet, an der Mündung des Neckars in den Rhein. Der Rhein trennt die Stadt von ihrer Schwesterstadt Ludwigshafen.

    Das Zentrum Mannheims ist als Gitter angelegt und auch deshalb als „Mannheimer Quadrate“ bekannt.

     

    Das Projekt Rheines Wasser kennt keine Grenzen. Weder Andreas Fath noch der Rhein machen vor geografische Grenzen halt. Egal ob durch unterschiedliche Länder oder nur Kantone bzw. Bundesländer, die Motivation in Hoek van Holland anzukommen kennt kein Halten mehr.

     

  • 15

    Etappe 15: Mainz – St. Goar (13.08.2014)

    Etappe 15

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 56km

    Der erste Etappenstart in einem anderen Bundesland findet in der Hauptstadt von Rheinland-Pfalz statt: Mainz.

    In der linksrheinisch gelegenen Hochburg der rheinischen Fasnacht mündet hier der Main in den Rhein.
    Andreas Fath passiert während dieser Etappe bereits Rheinkilometer 500 bzw. Kilometer 756 und befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Bodensee und Nordsee.

  • 16

    Etappe 16: St. Goar – Koblenz (14.08.2014)

    Etappe 16

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 35km

    Nach einer Vielzahl an längeren Strecken durch den Oberrhein durchschwimmt Andreas Fath nun ab Sankt Goar den Mittelrhein.
    Viele bekannte Sehenswürdigkeiten wie das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal oder der bekannte Loreleyfelsen am Rheinkilometer 555 sind in dieser Etappe zu finden.
    Die sogenannte Rheinromantik kann man im ganzen Mittelrheintal hautnah erleben.

     

    Hoffentlich verzaubert die Loreley Andreas Fath nicht mit ihrem Gesang und drückt ihm stattdessen die Daumen für die restliche Strecke.

  • 17

    Etappe 17: Koblenz – Bonn (15.08.2014)

    Etappe 17

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 63km

    In der 17. Etappe durchschwimmt Andreas Fath das „Deutsche Eck“, eine künstlich aufgeschüttete Landzunge an der Mündung der Mosel in den Rhein. Die Mosel ist der größte deutsche Nebenfluss des Rheins und fließt von Westen aus in diesen.
    Koblenz gehört mit seinem über 2000-jährigen Bestehen zu den ältesten Städten Deutschlands. Die Stadt wird von den vier Mittelgebirgen Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus und deren Wald-, Grün- und Wasserflächen umgeben. Sehenswert ist sicherlich auch die Rheinseilbahn, die größte Seilbahn in Deutschland mit einer Kapazität von 7600 Menschen pro Stunde.
    Am Ende dieser Etappe sind bereits 854 Kilometer geschafft!

  • 18

    Etappe 18: Bonn – Köln (16.08.2014)

    Etappe 18

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 35km

    Bonn ist der erste Startpunkt in Nordrhein-Westfalen. Die ehemalige Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland ist seit 1996 die „UN-Stadt am Rhein“. Organisationen der Vereinten Nationen arbeiten mit Bundesministerien und Nichtregierungsorganisationen zusammen.

    Viele bekannte Unternehmen haben ihren Sitz in der Geburtsstadt Ludwig van Beethovens.

     

    Bonn liegt an beiden Ufern des Rheins. Der Mittelrhein geht in dieser Etappe hinter dem Siebengebirge in den Niederrhein über.

     

    Nach dieser Etappe legt Andreas Fath einen Ruhetag ein. Er befindet sich beim offiziellen Rheinkilometer 665 und  hat noch knapp 350 Kilometer bis zum Ziel vor sich.

  • 19

    Etappe 19: Köln – Düsseldorf (18.08.2014)

    Etappe 19

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 55km

    Die Domstadt Köln ist die bevölkerungsreichste Stadt in Nordrhein-Westfalen. Wie hoch der Pegel des Rheins ist, kann man übrigens an der Pegeluhr in der Nähe der Deutzer Brücke ablesen.
    Der historische Teil Kölns liegt linksrheinisch, weshalb der rechtsrheinische Teil oft als „schäl Sik“ – falsche Seite bezeichnet wird. Auf der rechtsrheinischen Seite liegt auch das Ziel der 19. Etappe: Düsseldorf.

    Das helle Kölsch oder das dunkle Altbier? „Alaaf“ oder „Helau“ bei der 5. Jahreszeit, dem Karneval?
    Hoffentlich bekommt Andreas Fath während dieser Etappe die bekannte Rivalität zwischen Startort Köln und Zielort Düsseldorf nicht zu spüren.
    Die 1000 geschwommenen Kilometer hat Andreas Fath bald geknackt.

  • 20

    Etappe 20: Düsseldorf – Götterswickerhamm (19.08.2014)

    Etappe 20

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 59km

    Wir nähern uns langsam aber sicher der letzten Etappe: in Düsseldorf startet die 20. von insgesamt 25 Etappen.

     

    In der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen durchschwimmt Andreas Fath Rheinkilometer 745. Die Heimatstadt von Heinrich Heine ist unter anderem für ihre Einkaufsstraße Königsallee, die schöne Altstadt, den Medienhafen und die Rivalität zu Köln bekannt. Düsseldorf liegt im Niederrheinischen Tiefland in der Mitte der Metropolregion Rhein-Ruhr.

     

    Während dieser Etappe kommt Andreas Fath unter anderem an Krefeld und an Duisburg vorbei. Beides ebenfalls große Städte am Niederrhein.

     

    Andreas Fath wird bei seiner Ankunft in Götterswickerham schon über 1000 Kilometer geschwommen haben. Welche Strecke für ihn bisher wohl die anstrengendste war?

  • 21

    Etappe 21: Götterswickerhamm – Emmerich (20.08.2014)

    Etappe 21

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 49km

    Bei Rheinkilometer 800 beginnt Andreas Fath seine 21. Etappe in Götterswickerham, dem ältesten Stadtteil der Stadt Voerde am Niederrhein. Zielort ist Emmerich am Rhein. Die Hansestadt am Niederrhein liegt rechtsrheinisch gelegen an der Grenze zu den Niederlanden.
    Der Rhein durchfließt auf seinem Weg von seinem Ursprung in der Schweiz bis zu seiner Mündung in den Niederlanden insgesamt neun Staaten . Emmerich ist die letzte deutsche Anlaufstation vor den Niederlanden.
    Die Etappen bis nach Hoek van Holland kann Andreas Fath endlich an einer Hand abzählen!

  • 22

    Etappe 22: Emmerich – Wageningen (21.08.2014)

    Etappe 22

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 51km

    Andreas Fath startet zum letzten Mal auf deutschem Gebiet in Emmerich am Rhein. Am Zielort Wageningen kommen wir endlich in den Niederlanden an. Die Universitätsstadt kann auf ein 750-jähriges Bestehen zurückblicken und bietet eine gastfreundliche, internationale Atmosphäre.

     

    Der Rhein durchfließt die Niederlande übrigens, nach Deutschland und Frankreich, am längsten von allen Anrainerstaaten. Außerdem ist der Rhein eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt.

    Noch vier Etappen und knapp 130 Kilometer bis zur Nordsee!

  • 23

    Etappe 23: Wageningen – Vreeswijk (22.08.2014)

    Etappe 23

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 47km

    Am Ende dieser Etappe kommen wir in Vreeswijk bei Nieuwegein an.
    Ganz in der Nähe liegt Utrecht. Die viertgrößte Stadt der Niederlande hat neben den über 300.000 Einwohnern auch interessante Museen und ein mittelalterliches Zentrum zu bieten. Die Stadt ist sehr zentral in den Niederlanden gelegen und wer hier vorbei kommt, kann gleich den höchsten niederländischen Kirchturm betrachten.

     

    Nur noch zwei Etappen muss Andreas Fath bis nach Hoek van Holland bewältigen.

  • 24

    Etappe 24: Vreeswijk – Rotterdam (23.08.2014)

    Etappe 24

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 50km

    Rotterdam liegt in den westlichen Niederlanden und besitzt den größten Seehafen Europas.

    Die Stadt ist eines von drei kulturellen Zentren der Niederlande und bekannt für außergewöhnliche Architektur. Als zweitgrößte Stadt der Niederlande hat Rotterdam 618.200 Einwohner und auch der tiefste bewohnte Punkt der Niederlande befindet sich im Rotterdamer Stadtgebiet.

     

    Die Strecke zwischen Rotterdam und Hoek van Holland ist morgen die letzte Etappe auf Andreas Faths besonderer Reise entlang des Rheins.

  • 25

    Etappe 25: Rotterdam – Hoek van Holland (24.08.2014)

    Etappe 25

    © Braxart Fotografie || Hubert Braxmaier

    Etappenlänge: 31km

    Hoek van Holland ist ein Küstenstädtchen, welches heute zu einem kleinen Stadtteil von Rotterdam herangewachsen ist. Trotzdem hat sich der Stadtteil mit dem Namen „Ecke von Holland“ seinen eigenen Charme eines Badeortes bewahrt. Gelegen am Nieuwe Waterweg, der 1872 eröffneten Wasserverbindung zwischen der Nordsee und dem Hafen von Rotterdam, ist der Ort ein beliebtes Ziel bei Campern. Aber auch Englandreisende finden sich regelmäßig in Hoek van Holland ein, denn hier legt die Fähre nach Harwich im Süden Englands ab. Hier am äußersten Zipfel der Niederlande endet das Abenteuer von Andreas Fath schließlich.

    Am Ziel! Der Rhein mündet in die Nordsee. 1231 Kilometer hat das Wasser des Rheins seit der Quelle bis hierher zurückgelegt.