…die Kamera. Wir wollen hoch hinaus und so soll zumindest unsere Kamera aus ein paar Metern Höhe filmen können. Deswegen hieß es für Team Video nach der Klausrenzeit noch schnell den Kranführerschein bei Herrn Costa vom Studio der Hochschule absolvieren. Drei Termine und eine Prüfung mussten wir überstehen, um Kranaufnahmen unterwegs machen zu können.

Der erste Aufbau hat wie erwartet lange gedauert, trotz Bedienungsanleitung. Aber viele Teile wollen verbaut und natürlich auch in der richtigen Reihenfolge platziert werden, damit der Kran stabil steht und wir auch eine Kamera daran befestigen können. Ein riesengroßes Erfolgserlebnis (mit Jubelschrei!) für uns alle war, als wir nach mehreren Versuchen auf dem Kran endlich Spannung erzeugen konnten. Bei jedem weiteren Aufbau wurden wir routinierter, schneller und konnten die Einzelteile sogar ohne Anleitung benennen.

KranschulungMit schmerzenden Händen begann der zweite Tag. Nachdem wir am ersten Tag nur “Trockenübungen” gemacht haben, kamen nun endlich die Kameras zum Einsatz. Zum Glück sind diese nicht so schwer, sodass wir mit relativ wenig Gegengewicht den Kran auspendeln konnten. Probeaufnahmen wurden auch schon gedreht, jedoch war die Kulisse im Studio noch nicht ganz so spektakulär, wie wir sie am Rhein erwarten können. Am Abend mussten wir in einer kleinen Lerneinheit nochmal die Namen der Einzelteile und die wichtigen Sicherheitsbestimmungen lernen, damit sich die Mühe der letzten Tage auch mit einer bestandenen Prüfung bezahlt macht.

Am letzten Tag sollten wir dann in Zweierteams den Kran selbständig aufbauen. Bei der eigentlichen Prüfung wurden bewusst Fehler in den Kran eingebaut, die von uns gefunden und behoben werden sollten. Des Weiteren wurden wir zu den Sicherheitsbestimmungen und Einzelteilen abgefragt, was wir am Abend zuvor ja extra noch gelernt hatten.

Zum Glück haben wir schließlich auch alle bestanden! Hoffentlich freut ihr euch schon genauso wie wir auf die tollen Aufnahmen, die in den kommenden Wochen entstehen werden, jetzt auch mit einem Kamerakran.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar